Werkstatt für Röhrenverstärker in München

Dipl.-Ing. Thomas Huber

Reparatur Restauration Klangforschung
Verzerrertechnik Manufaktur für Außergewöhnliches


Amp Modifikationen

Die hier vorgestellten Mods sind klangliche Änderungen durch Eingriffe an der Elektronik. Damit läßt sich viel bewirken, wobei der Originalcharakter des Amps immer irgendwie durchschimmert. Das Selektieren von Röhren und Einsetzen unterschiedlicher Röhrentypen dient der Feinabstimmung.


Engl Ritchie Blackmore Signature Tuning

-> Dem Engl wird ein wenig Mesa Boogie Dual Rectifier eingehaucht.
-> Einfach kräftiger und durchschlagender.

Azhar Kamal an seiner Les Paul:

Les Paul Standard 1960(Clean)

Les Paul Standard 1960(Clean HiGain)

Les Paul Standard 1960(Lead HiGain)


Laney VH100R Tuning

-> Kein Matschen, sondern definierte Tonalität.
-> Dennoch sehr dichte Distortion.

Drive, Rhythmus

Drive, Solo

Drive, Solo Ballade


Rocken geht auch:

Fender Strat 1

Fender Strat 2

Fender Strat 3

Danke an Mike fürs Einspielen der Aufnahmen !


Marshall JCM2000 DSL/TSL Thrash Tuning

-> Kein Matschen mehr, dafür knochenharter Punch.
-> Speziell entwickelt für harte Rythmusarbeit und Palm-Mutes.

Claudio Quarta bei der Arbeit:

B.C. Rich

B.C. Rich 2

Für den Metaller ein Song, aufgenommen mit einem getunten Amp. Mit freundlicher Genehmigung von Nator:

Nator - Warlords